• tmk banner 1000x200
 

1955

TMK 1956

Da Mistlberger nach Deutschland übersiedelte, wurde Rudolf Wimmer mit der Leitung der Kapelle betraut und 1967 wurde Johann Dickinger Kapellmeister. Stabführer war seit 1926 Mathias, er wurde 1956 von Josef Becker abgelöst. Obmann der Kapelle war lange Zeit Herr Bäckermeister Josef Knorrek. Becker war von 1946 an Schriftführer und anschließend Stabführer und Obmann. Als eine der ersten im Bezirk erhielt die Kapelle 1955 die neue Trachtenuniform: Schwarze Lederhose, brauner Janker, Schwarzer Hut.
Im Jahre darauf erfolgte die Umstellung des Instrumentariums auf tiefe Stimmung; die Holzblasinstrumente wurden neu angeschafft und die Blechblasinstrumente umgebaut.
In den Jahren der Kapellmeister Wimmer und Dickinger hat die Kapelle einen weiteren erfreulichen Aufschwung genommen. Regelmäßige Proben im neuen Probelokal im Turnsallbau der Volksschule und ständige Weiterbildung des Nachwuchses ließen die Leistungen immer besser werden.
Die Anforderungen in dem aufstrebenden Kurort wurden auch immer größer. So kommen immer mehr Fremde, um hier Ruhe, Erholung und Gesundung zu finden. Die herrliche Lage im Alpenvorland, die einzigartige Alpenflora in den Almauen, reizvolle Wanderwege, das günstige Klima, die gepflegten Anlagen des Moorbades im stellen Tal des urlaten Niedermoores bieten die besten Voraussetzungen dazu. Das Moormuseum, das Heimatmuseum, das Jungschützenmuseum und das Verkehrsmuseum laden zum Besuch ein und regelmäßige Kurkonzerte sorgen für Unterhaltung. So spielt auch die Blasmusikkapelle Wimsbach seit Jahren im Sommer in Neydharting.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen